Category: Aktivismus

Winziges Schweinchenbaby hat sich befreit

Eine Nachricht von Sarah von Hof-Narr: "Wenn du irgendwie kannst, dann komm und bring die Kameras mit! Leonie, ein winzig kleines Babyschweinchen konnte sich retten und ist bei uns eingezogen." Die kleine erobert mein Herz behutsam, ganz ohne Sturm. Sie ist nicht nur klein und süss – sie schmiegt sich direkt in meinem Herzen an. Sie ist ein anhängliches, Liebe- und Schutz suchendes Wesen durch und durch, gräbt in der Erde als kenne sie es ihr Leben lang – das sich bisher unter Verschluss zur bloßen Nutzbarmachung abspielte. Sie ist ein Wesen so offen und rein – es ist unvorstellbar was wir

KÜCHENKONZERT

Kommt in unsere Küche! :D Wir freuen uns inmitten der märchenhaften Wohlenseekulisse auf ein wunderbares Konzert & feiner Poesie mit und von Julia Costa und .... euch ! :) Ihre CD Release zu Gunsten von KIBO, unserem Lebenshof initiiert von Kankyo Tannier im Elsass. Das wird schön ! : ) Am 2. November, gegen 18:00 Uhr in Wohlen bei Bern. Und wer nicht kommen kann, der darf natürlich trotzdem was spenden, das wäre dann hier: https://www.patreon.com/join/kankyo Jula Costa: www.julia-costa.net Kankyo Tannier: www.dailyzen.fr

Animal Rights March, Zürich, 17.09.19

Der erste Animal Rights March in der Schweiz Mit dem Näherrücken des offiziellen Startzeitpunkts füllte sich der Platz zusehends von allen Seiten und mit Beginn der Reden war der Platz rappelvoll, ein Schilder- und Fahnenmeer. Nach den Reden setzte sich ein bunter, lauter und froher Demozug mit gut 2.500 TeilnehmerInnen durch die Züricher Innenstadt in Bewegung. Auch auf den geraden Streckenabschnitten konnte man nicht gleichzeitig Anfang und Ende sehen. Der Animal Rights March hat gezeigt wie engagierter, friedlicher, fantasievoller und mitfühlender Protest für Tierrechte aussieht. Mit den lauten Sprechchören und der rythmischen Unterstützung der Percussions von Borumbaia Zürich wurde der Protest zudem unüberhörbar. Grosser

Wenn Tiere nicht mehr nutzen müssen

Vom Milchbetrieb zum Lebenshof Mit Hilfe von Hof Narr wird der Bauernhof von Toni und Yvonne zum Lebenshof  – getauft auf den Namen ZuKUHnft. Sie haben sich gegen die gewohnte Nutzungslogik entschieden und steigen aus der Milch- und Fleischproduktion aus! Die 60 Persönlichkeiten dürfen nun Leben ohne nutzen zu müssen. (mehr …)

Kuh Persönlichkeiten – Ausstellung in Uster (ZH)

Eine Bauernfamilie geht ungewöhnliche Wege Toni und Yvonne ertrugen es nicht mehr das Leid der Milchkühe mit anzusehen. Mit Hilfe von den unglaublichen Hof Narren steigen sie aus der "Nutztierhaltung" aus. „Nutz“tiere werden Lebenshoftiere – Wesen die nicht mehr nutzen müssen. (mehr …)

Hof Narr & Hello Vegan Brunch

Wunderbares Wetter, entspannte Tiere, unglaubliches Buffet & wichtiger Input! Es ist erstaunlich was einzelne Menschen zustande bringen und noch erstaunlicher was diese Einzelnen zustande bringen – wenn sie sich zusammen tun. Danke für euer Engagement liebe Hof Narren & Mirjam de Boni von Hello Vegan :)

TIF fordert realistische Bilder auf Verkaufsverpackungen – gut so!

Werbung als solches in Frage zu stellen ist ohnehin eine gute Idee. Offensichtlich demokratieunmöglich ist das Konzept der "Kaufkräftigkeit = Leitfähigkeit – also verantwortungsvoller Umgang". Massenkompatibilität bedeutet leider nicht zwingend einen Entscheidungsraum der den Massen gerecht würde – eher einen Entscheidungsraum der Geld gerecht wird.