Category: Umwelt

Hof Narr & Hello Vegan Brunch

Wunderbares Wetter, entspannte Tiere, unglaubliches Buffet & wichtiger Input! Es ist erstaunlich was einzelne Menschen zustande bringen und noch erstaunlicher was diese Einzelnen zustande bringen – wenn sie sich zusammen tun. Danke für euer Engagement liebe Hof Narren & Mirjam de Boni von Hello Vegan :)

TIF fordert realistische Bilder auf Verkaufsverpackungen – gut so!

Werbung als solches in Frage zu stellen ist ohnehin eine gute Idee. Offensichtlich demokratieunmöglich ist das Konzept der "Kaufkräftigkeit = Leitfähigkeit – also verantwortungsvoller Umgang". Massenkompatibilität bedeutet leider nicht zwingend einen Entscheidungsraum der den Massen gerecht würde – eher einen Entscheidungsraum der Geld gerecht wird.

Wolle – vegan & umweltfreundlich

Vegane Alternativen für Wolle zu finden ist verhältnismässig einfach, aber vegane Garne aus Pflanzenfasern zu finden, die auch umweltfreundlich sind erschwert das Vorhaben erheblich. Das bedeutet aber keinesfalls dass die Verwendung von Wolle aus tierlicher Herkunft eine bessere Umweltbilanz hätte, denn die Landnutzung, Futtermenge und Treibhausgasemission ist enorm. Hinzu kommen unzählige Chemikalien, die in der Aufbereitung und Ausrüstung Verwendung finden. Vor allem aber steht das unsagbare Leid der Tiere im Vordergrund, was für sich allein Grund genug ist Alternativen zu verwenden!

Wir misten aus! Wunderbare Bücher suchen neuen Anschluss!

Wie kommen die schönen #Bücher in einen neuen Wirkungskreis? Momentan sind wir noch nicht sicher, wohin mit den vielen Worten. Jemand eine Idee? Ins Brocki oder gibt es in der Schweiz auch sowas wie ein #Bücherheim? :) Am liebsten würden wir die einzelnen Bücher in interessierte Hände geben gegen eine Spende an die Hof Narren. #gebrauchtebücher  

Die Erde kann genug Nahrung produzieren, um die Bedürfnisse aller Menschen, nicht jedoch die Gier aller Menschen zu befriedigen.

Philip Wollen

Animals Should Be Off the Menu

Animals Should Be Off the Menu https://www.youtube.com/watch?v=rM4He247-Dg&app=desktop Original-Rede von Philip Wollen in deutscher Übersetzung: König Lear fragt spät in der Nacht an den Klippen den blinden Earl von Gloucester: “Wie sehen Sie die Welt?” Und der blinde Earl von Gloucester antwortet: “Ich sehe sie fühlend.” Und sollten wir das nicht alle? Tiere müssen von der Speisekarte genommen werden, denn heute Nacht schreien sie vor Todesangst in den Schlachthöfen, in Ställen und Käfigen - diesen grausamen, schändlichen Gulags der Verzweiflung. Wissen Sie, ich habe die Schreie meines sterbenden Vaters gehört, während der Krebs seinen Körper zerfraß, und mir wurde bewusst, dass ich diese Schreie schon